Vokalensemble The Present

Das Konzept des solistischen Vokalensembles The Present ist es, Alte und Neue Musik miteinander zu verschränken, um sowohl die eine als auch die andere neu hörbar zu machen und unerwartete Verbindungen zum Klingen zu bringen. Perspektivisch neugierig auf performative Formen, setzt sich das Ensemble aus Solist*innen, Musiktheaterdarsteller*innen und Expert*innen für Barock- und zeitgenössische Musik zusammen, die die Freude am gemeinsamen Klang und das Interesse am Experiment eint. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der konzeptuellen Gestaltung der Konzertprogramme. 

Bei seinem von Publikum und Presse gefeierten Debütkonzert im Rahmen der Schwetzingen SWR-Festspiele im vergangenen Jahr stellte sich THE PRESENT mit einem Programm vor, das Luciano Berios „A-Ronne“ für acht Stimmen mit Motteten J.S. Bachs nahtlos miteinander verzahnt.

Für 2020 ist das Ensemble u.a. eingeladen, bei den Bregenzer Festspielen ein Wandelkonzert mit Neuer Musik und frühbarocken Madrigalen zu gestalten, dort in fünfköpfiger Besetzung und mit Lee Santana an der Theorbe. Für die Internationale Paul-Hofhaymer-Gesellschaft wird in Salzburg eine Variante des Berio-Abends mit a capella musizierter frühbarocker Musik anstelle der Bach-Motetten zu hören sein. www.thepresentensemble.de

 

MITGLIEDER:

Hanna Herfurtner

Hanna Herfurtner - Vokalensemble The Present

Hanna Herfurtner ist Spezialistin für Alte und Zeitgenössische Musik. Sie ist Preisträgerin des Wettbewerbs für Barockoper, Innsbruck sowie des Lindberg-Wettbewerbs für zeitgenössisches Lied.

Sie wirkte bei zahlreichen Uraufführungen mit, wie beispielsweise bei Hauke Berheides Mauerschau, bei den Opernfestspielen in München und als Gisela in Henzes gleichnamiger Oper bei der Ruhrtriennale. 2016 debütierte sie bei Wratislava Cantans mit Ligetis Mysteries of the Macabre. Mit dem Jazzgitarristen Max Frankl hat sie ein Duo, das Lieder John Dowlands neu interpretiert. 

Olivia Stahn

Olivia Stahn - Vokalensemble The Present

Olivia Stahn studierte bei Marie-Luise Ages und Julie Kaufmann und absolvierte die Liedklasse von Irwin Gage mit Auszeichnung. Als Performerin im Musiktheater und als Konzertsängerin arbeitete sie u.a. mit Pierre Boulez, Lucia Ronchetti, Beat Furrer, Helmuth Oehring, Christoph Schlingensief, Hans-Werner Kroesinger, Frank Hilbrich und Saar Magal zusammen.

Sie gastierte u.a. an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, der Staatsoper Hannover, am Staatstheater Stuttgart, bei den Dresdner Musikfestspielen, beim Bachfest Leipzig, den Schwetzinger Festspielen, den Telemannfesttagen Magdeburg, bei den Wiener Festwochen, den Münchner Opernfestspielen und auf Kampnagel Hamburg.

Ida Aldrian

ida aldrian Vokalensemble The Present

Ida Aldrian ist Ensemblemitglied der Hamburgischen Staatsoper. Ihr Studium absolvierte sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien u.a. bei KS Marjana Lipovšek und Karlheinz Hanser.

Meisterkurse besuchte die Mezzosopranistin bei Brigitte Fassbaender, Bernarda Fink, Ann Murray, u.v.a. Neben der Opernbühne widmet sich die Österreicherin mit großer Hingabe dem Liedgesang, wo sie seit einigen Jahren eng mit Helmut Deutsch zusammenarbeitet.

Amélie Saadia

Amelie Saadia Vokalensemble The Present

Die in Frankreich geborene Mezzosopranistin Amélie Saadia schloss ihr Gesangstudium 2013 an der UdK Berlin mit Auszeichnung ab und wurde für die Spielzeit 2013/14 an das Theater Heidelberg engagiert.

Darüber hinaus war sie u.a. Gast bei den SWR Festspielen, an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, an der Staatsoper Hamburg und der Deutschen Oper am Rhein. Sie ist spezialisiert auf barocke und zeitgenössische Musik und unterrichtet seit 2016 an der UdK Berlin.

Amako Hiroshi

Amako Hiroshi Tenor

Der Tenor Hiroshi Amako, 1992 im japanischen Tsu als Sohn eines japanischen Vaters und einer walisischen Mutter geboren, wuchs seit seinem achten Lebensjahr in North Wales auf.

Nach dem Studium in Cambridge und am Trinity College wechselte er an die Royal Academy of Music in London. Für die Spielzeiten 2018-2020 war Hiroshi Amako Mitglied des Internationalen Opernstudios an der Hamburgischen Staatsoper, wo er mit Dirigenten wie Kent Nagano, Christoph Gedschold und Paolo Carignani arbeitete.

Als Liedinterpret war der junge Tenor unter anderem in der Wigmore Hall sowie beim Oxford Lieder Festivalzu Gast. Er konzertiert regelmäßig mit renommierten Dirigent*innen der Barockmusik, wie Ton Koopman, Rachel Podger und Johannes Pramsohler.

Felix Schwandtke

Im Zentrum des musikalischen Interesses von Felix Schwandtke steht die reiche Musiktradition des 17. und 18. Jahrhunderts, ausgehend hiervon aber ebenso die großen oratorischen Werke der Klassik und Romantik sowie zeitgenössisches Repertoire.

Der junge Bass arbeitet regelmäßig mit den namhaften Alte-Musik-Ensembles aus ganz Europa, wie der Niederländischen Bachvereinigung, Collegium 1704 oder Concerto Copenhagen.

Zudem gastiert er bei großen symphonischen Orchestern, wie dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg oder der Dresdner Philharmonie, und in Opernproduktionen u.a. an der Staatsoper Hamburg und der Semperoper Dresden.

Martin Gerke

martin Gerke Vokalensemble The Present

Der Bariton Martin Gerke erhielt seine Ausbildung bei Prof. Thomas Quasthoff an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Engagements führten in unter anderen an die Staatsoper unter den Linden, Deutsche Oper Berlin, Semperoper Dresden, Oper Halle oder das Staatstheater Braunschweig.

In den letzten Jahren widmete er sich vermehrt der Neuen Musik und arbeitete mit Komponisten wie Samir Odeh-Tamimi, Lucia Ronchetti, Gordon Kampe und Annelies Van Parys.

Tim Karweick

Tim Karweick erhielt eine erste sängerische Ausbildung in der Lübecker Knabenkantorei. Er absolvierte ein Studium der Musikwissenschaft und eine Ausbildung zum Kirchenmusiker in Berlin. Unterricht als Tenor erhielt er bei Jörg Gottschick und Marie-Luise Ages.

Sein besonderes Interesse gilt der historisch informierten Aufführungspraxis von Werken aus Renaissance und Barock. Anregungen im Bereich Alter Musik erhielt er bei Meisterkursen mit Rebecca Stewart und Emma Kirkby. Tim Karweick arbeitete mit spezialisierten Ensembles zusammen, wie der Lautten Compagney Berlin, Concerto Brandenburg, der Wittenberger Hofkapelle und sirventes berlin.